Details

TU DRESDEN - W2 Tenure-Track W3 Big Data Analytics in Transportation - Frist: 14.06.2018

Im Rahmen des Tenure-Track-Programms ist an der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ im Institut für Wirtschaft und Verkehr zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Professur (W2) für Big Data Analytics in Transportation (mit Tenure- Track auf W3) zunächst befristet für sechs Jahre zu besetzen. Im Rahmen der Berufung auf die Professur werden einvernehmlich Evaluationskriterien festgelegt, die spätestens im fünften Jahr der Professur durch eine fakultäten- und bereicheübergreifende Kommission evaluiert werden. Wesentlicher Gegenstand der Evaluation werden der wissenschaftliche Erfolg in Form einschlägiger und qualitativ hochwertiger Publikationen, die Einwerbung von Forschungsmitteln sowie deren Projektleitung und positiv evaluierte Lehrleistungen auf dem Niveau einer W3-Professur sein. Bei positiver Evaluation erfolgt die Übernahme auf eine unbefristete Professur (W3) für Big Data in Transportation ohne erneutes Auswahlverfahren. Während der befristeten Professur hat die Bewerberin / der Bewerber nachzuweisen, dass sie / er befähigt ist, die Anforderungen in Lehre und Forschung auf dem Berufungsgebiet vollständig zu erfüllen. Der derzeitige Prozess der Fokussierung auf methodische Kompetenzen zur Analyse von verkehrsökonomisch relevanten Daten am Institut sowie die Weiterentwicklung der Ausbildung von Verkehrsökonominnen und Verkehrsökonomen auf diesem Gebiet sind wesentlich voranzutreiben und zu profilieren. In der Lehre sind Aufgaben im deutschsprachigen Bachelorstudiengang Verkehrswirtschaft sowie dem zweisprachigen Masterprogramm in der Verkehrsökonomie zu erfüllen; ebenso wird die Mitwirkung in weiteren deutsch- und englischsprachigen Studiengängen der Fakultät erwartet.

Die Stelleninhaberin / Der Stelleninhaber soll in der Forschung Schwerpunkte in der Entwicklung von Analysekompetenz für Daten hoher Dimensionalität (Big Data) zur Untersuchung ökonomischer und verkehrlicher Phänomene setzen. Die Mitwirkung und aktive Gestaltung des vom BMBF geförderten Competence Centers for Scalable Data Services and Solutions Dresden/Leipzig (ScaDS) sowie beim Ausbau der HPC- Kapazität am Supercomputer wird gewünscht. Erwartet werden die Entwicklung und Durchführung einschlägiger Forschungsvorhaben, die erfolgreiche Einwerbung von Projektmitteln und deren Koordination sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die aktive Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung, in fachübergreifenden Projekten sowie zur Kooperation mit den in Dresden angesiedelten außeruniversitären Forschungseinrichtungen und weiteren nationalen und internationalen Projektpartnern ist ausdrücklich erwünscht.

Gesucht wird eine Wissenschaftlerin / ein Wissenschaftler, die / der international ausgewiesen ist und das Potential zur wissenschaftlichen Forschung auf international höchstem Niveau besitzt. Vorausgesetzt werden ein Hochschulabschluss, eine sehr gute Promotion in Wirtschaftswissenschaften oder Statistik, sehr gute wissenschaftliche Publikationen, Erfahrungen im Einwerben von Forschungsdrittmitteln, nachgewiesene Methodenkompetenz in mindestens einem der Gebiete: Statistik, Ökonometrie, numerische Simulationen oder Optimierungsverfahren. Lehrerfahrung, eine gute pädagogische Eignung und die Fähigkeit, auf Englisch zu unterrichten, werden, vorausgesetzt.

Die Berufungsvoraussetzungen richten sich nach § 58 SächsHSFG. Fragen zur Ausschreibung beantwortet das Institut für Wirtschaft und Verkehr unter +49 351 463 36788. Die TU Dresden unterstützt die Tenure-Track-Professorinnen und –Professoren durch ein speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Programm. Mit Mentorings, verschiedenen Coachings, besonderen Weiterbildungs- und Unterstützungsangeboten erfolgt eine über die Laufzeit der befristeten Professur andauernde tatkräftige professionelle Begleitung und Unterstützung.

Die TU Dresden ist bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen und ermutigt Frauen ausdrücklich, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, stehen Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ (Frau Dr.rer.nat. Susann Richter, +49 351 463-36514) sowie die Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Verfügung.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des wiss. Werdegangs, Liste der wiss. Arbeiten, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und den Ergebnissen der Lehrevaluationen (vorzugsweise der letzten drei Jahre) bis zum 14.06.2018 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Dekan der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“, Herrn Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden sowie in elektronischer Form (CD, USB-Speichermedium oder über das SecureMail Portal der TU Dresden, https://securemail.tudresden.de an dekanat.vw@tu-dresden.de)