Details

TU DRESDEN - W2 Tenure Track W3 - Wirtschaftsinformatik, insbesondere Business Engineering - Frist: 22.11.2018

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) ist an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften zum 01.10.2019 die Professur (W2) für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Business Engineering (mit Tenure Track auf W3) zunächst für sechs Jahre zu besetzen. Im fünften Jahr wird eine Tenure-Evaluation durch eine fakultäten- und bereicheübergreifende Kommission durchgeführt, nach deren positivem Ergebnis die Berufung auf eine unbefristete Professur (W3) für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Business Engineering vorgenommen wird. Grundlage der Evaluationsverfahren sind zu Dienstantritt einvernehmlich festgelegte Evaluationskriterien.

Wesentliche Leistungskriterien sind der wissenschaftliche Erfolg in Form einschlägiger und qualitativ hochwertiger Publikationen, die Einwerbung von Forschungsmitteln sowie die entsprechende Projektleitung auf dem Niveau einer W3-Professur, Engagement und Erfolg in der Lehre sowie in der Nachwuchsförderung, die Vernetzung in der wissenschaftlichen Gemeinschaft sowie der besondere Einsatz in der akademischen Selbstverwaltung sein. Während der befristeten Professur hat die Inhaberin/der Inhaber nachzuweisen, dass sie/er befähigt ist, die Anforderungen in Lehre und Forschung auf dem Berufungsgebiet vollständig zu erfüllen. Sie/Er soll das Fachgebiet Business Engineering in Forschung und Lehre vertreten und sich an der akademischen Selbstverwaltung der Universität beteiligen. Das Lehrangebot ist in den Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen der Fakultät Wirtschaftswissenschaften zu erbringen, dies sowohl in den Grundlagenfächern der Wirtschaftsinformatik als auch im Schwerpunkt „Systementwicklung“. Die Bereitschaft zur aktiven Zusammenarbeit innerhalb der Fakultät und zur interdisziplinären Kooperation innerhalb der Universität wird vorausgesetzt. Erwünscht ist zudem die Einwerbung von Drittmitteln. Die Bewerberin/der Bewerber soll über eine exzellente einschlägige Promotion und zusätzliche herausragende wissenschaftliche Leistungen in der Wirtschaftsinformatik verfügen, die durch Präsentation von Forschungsergebnissen auf hochrangingen internationalen Tagungen und Publikationen in entsprechenden internationalen Fachzeitschriften und Proceedings nachgewiesen werden. Gemäß dem Profil der Fakultät und der Fachgruppe Wirtschaftsinformatik ist eine anwendungsbezogene gestaltungsorientierte Forschungsausrichtung mit dem Potenzial zur Theoriebildung (i.S.v. Design Theorien) vorgesehen. Erwünscht ist ein Forschungsprofil mit einer Schwerpunktsetzung in einem oder mehreren Teilgebieten des Business Engineering unter besonderer Berücksichtigung der digitalen Transformation von Organisationen. Eine zusätzliche domänenspezifische Schwerpunktsetzung in einem Gebiet, das einer der Profillinien der TU Dresden zugeordnet werden kann, und vorzugsweise auf Praxiskooperationen beruht, ist von Vorteil. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung und entsprechenden Forschungsprojektleitung werden erwartet. Gute didaktische Fähigkeiten und Lehrerfahrungen werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft und Fähigkeit, Veranstaltungen in englischer Sprache anzubieten.

Auch Bewerberinnen und Bewerber ohne deutsche Sprachkenntnisse sind willkommen. In diesem Fall wird erwartet, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber innerhalb von zwei Jahren nach Berufung hinreichende Deutschkenntnisse für die Übernahme von Lehr- und Selbstverwaltungsaufgaben erwirbt. Sie/Er soll mindestens zwei Jahre wissenschaftlich außerhalb der berufenden Hochschule tätig gewesen sein oder die Universität nach der Promotion gewechselt haben. Die Berufungsvoraussetzungen richten sich nach § 58 SächsHSFG. Die TU Dresden unterstützt die Tenure-Track-Professorinnen und –Professoren durch ein speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Programm. Mit Mentorings, verschiedenen Coachings, besonderen Weiterbildungs- und Unterstützungsangeboten erfolgt eine über die Laufzeit der befristeten Professur andauernde tatkräftige professionelle Begleitung und Unterstützung.

Die TU Dresden ist bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen und ermutigt Frauen ausdrücklich, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, stehen Ihnen der Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät Wirtschaftswissenschaften (Herr Burak Erkut, +49 351 463-34797) sowie die Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Verfügung.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Liste der wissenschaftlichen Arbeiten, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Drittmittelprojekte, Lehrevaluationsergebnissen (bevorzugt der letzten drei Jahre), einem Konzept zu Ihrer zukünftigen Forschung und Ihren Lehrinteressen sowie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad in einfacher Ausfertigung bis zum 22.11.2018 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Herrn Prof. Dr. rer. pol. Schefczyk, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden sowie in elektronischer Form über das SecureMail Portal der TU Dresden, https://securemail.tu-dresden.de an dekanat.ww@tu-dresden.de.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis.