Details

Rheinische Fachhochschule Köln - NRW Landesprogramm „Karriereweg FH-Professur“ - Frist: 05.12.2017

Hinweis: Der folgende Text richtet sich an Interessentinnen und Interessenten aller Fachbereiche, nicht nur für Ingenieur-Studiengänge. Insbesondere sind auch Interessentinnen und Interessenten in der Wirtschaftsinformatik zur Bewerbung aufgefordert!

Die Rheinische Fachhochschule Köln ist mit über 6.500 Studierenden, mehr als 30 Studiengängen und 6 Standorten im Raum Köln und Umgebung eine der größten Bildungsträger der Region. Als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater gemeinnütziger Trägerschaft zeichnet sie sich durch ein hohes Maß an Praxisnähe aus und pflegt die enge Vernetzung mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft sowie Kommunen und Institutionen der Region.

Wir suchen Interessentinnen und Interessenten für das NRW Landesprogramm „Karriereweg FH-Professur“. Das Programm bietet eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter auf dem Gebiet der Informatik.

Sie haben ein fachnahes Studium und eine einschlägige Promotion mit hervorragendem Ergebnis im Bereich Informatik abgeschlossen oder werden dies in Kürze tun. Weiterhin verfügen Sie über Spezialkenntnisse im Bereich Digitalisierung, Regionalentwicklung und Industrie 4.0. Sie möchten Ihre Berufserfahrung um wissenschaftliche Projektarbeiten außerhalb der Hochschule und hochschulische Lehrtätigkeiten erweitern, um so die Voraussetzungen für die Professur an der Rheinischen Fachhochschule zu erlangen.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW fördert mit uns gemeinsam Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine Karriere als Hochschulprofessorin und Hochschulprofessor an der Rheinischen Fachhochschule Köln anstreben. Um den Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren an einer Fachhochschule nach §36 Abs. 1 Ziffer 5 Hochschulgesetz gerecht zu werden, ist die Erlangung von berufspraktischer Erfahrung, die im Rahmen dieser Tandem-Förderung erworben wird, vorgesehen. In Kombination mit den Tätigkeitsfeldern der Lehre und Forschung werden Sie gemeinsam mit den Kooperationspartnern aus der Praxis im Umfang einer halben Stelle eine Ihrer Qualifikation entsprechende wissenschaftliche Berufstätigkeit ausführen. In der Zeit der anderen halben Stelle führen Sie die Lehre im Umfang von 4-8 Semesterwochenstunden in Abstimmung mit der zuständigen Professur an der Rheinischen Fachhochschule Köln durch.

Die Rheinische Fachhochschule Köln würde Sie bei Bewilligung der Förderstelle durch das Land NRW auf Vollzeit für die Dauer von 3 Jahren als wissenschaftliche/n Mitarbeiterin oder Mitarbeiter (Entgeltgruppe 13 oder 14 TV-L) beschäftigen. Im Umfang von 50% Ihrer Arbeitszeit würden Sie an den Kooperationspartner abgeordnet.

Voraussetzung für die Beschäftigung der aus zwei Tätigkeiten bestehenden Stelle ist das gemeinsame Identifizieren eines Kooperationspartners. Erst im Anschluss kann der Förderantrag eingereicht werden. Wegen dieser Besonderheit bitten wir Sie, uns zunächst Ihre Interessensbekundung, einen Lebenslauf, eine Kurzbeschreibung Ihrer Promotionsarbeit und Ihre Publikationsliste in Form einer Mail ab sofort bis 05.12.2017 zu senden. Wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf. Die Anzahl der geförderten Stellen ist begrenzt. Eine Teilzeitbeschäftigung im Umfang von 75% ist grundsätzlich möglich, Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, ihr Interesse zu bekunden. Ein Rechtsanspruch auf Einstellung besteht nicht.

Ansprechpartner an der Rheinischen Fachhochschule Köln für dieses Programm ist: Herr Simon Gäbler (Telefon: 0221 20302-8004).