Details

Humboldt-Universität zu Berlin - Promotionsstelle im Bereich „Daten als Zahlungsmittel“ beim "Deutschen Internet-Institut" (100%)

An der Humboldt-Universität zu Berlin ist im Rahmen des Verbundprojektes „Das Deutsche Internet-Institut“ zum 01.02.2018 oder später eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (E 13 TV-L) in der Forschungsgruppe „Daten als Zahlungsmittel“ in Vollzeit (100%) befristet bis zum 14.09.2020 zu besetzen (Kenn-Nr. DR/153/17).

 

***Thematische Schwerpunkte liegen im Bereich***

  • Interdisziplinäre Forschung zum Thema „Technische und Ökomische Rahmenbedingungen von Datenmärkten, insb. Untersuchung des Nutzerverhaltens und Privacy by Design-Ansätze“
  • Nutzerwahrnehmungen und Verhalten im Kontext des Datenschutzes
  • Die Rolle von kognitiven Verzerrungen bei Privacy Entscheidungen
  • Der Preis der Privatsphäre
  • Privacy by Design
  • Informationsaustausch über Soziale Medien: Die Rolle von Datenschutzbedenken
  • Analyse von Online-Verhaltensmustern im Kontext des Datenschutzes

 

***Anforderungen***

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaft (BWL) oder Psychologie (mit mögl. überdurchschnittl. Abschluss)
  • fundierte Statistik-Kenntnisse (z. B. SPSS);
  • sehr gute Englischkenntnisse;

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und stehen Ihnen für weitere Fragen gern zur Verfügung. Ihre Bewerbungsunterlagen (CV, kurzes Anschreiben, Zeugniskopien mit Noten) richten Sie bitte bis zum 18.01.2018 in digitaler Form an Frau Prof. Dr. Hanna Krasnova (krasnova@uni-potsdam.de) und Prof. Dr. Axel Metzger (metzger@rewi.hu-berlin.de), Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät, Unter den Linden 6, 10099 Berlin.

 

Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft: Das Deutsche Internet-Institut verfolgt das Ziel, die Wechselwirkungen von Digitalisierung und Gesellschaft zu erforschen. Das Projekt ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Koordination liegt beim Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Neben der Humboldt-Universität zu Berlin gehören die Freie Universität Berlin, die Universität Potsdam, die Universität der Künste Berlin und die Technische Universität Berlin – sowie das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) zu den Trägern. Der Berlin-Brandenburger Verbund wird wirtschafts-, sozial- und rechtswissenschaftliche Ansätze mit der Designforschung und der Informatik verknüpfen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://vernetzung-und-gesellschaft.de

 

*Offizielle Ausschreibung zu der Stelle finden Sie unter:http://

https://www.personalabteilung.hu-berlin.de/stellenausschreibungen/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-mit-vorauss-vollzeit-e-13-tv-l-hu-drittmittelfinanzierung-befristet-bis-14-09-2020